Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2020 2019  2018   2017  2016    2015    2014

 

September

Auf der  „SuedLink Informationsveranstaltung für den Gemeinderat und Bauausschuss der Gemeinde Wewelsfleth“ stellten Vertreter der TENNET den aktuellen Planungsstand für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) vor. Die festgelegte Trassenführung richtet sich nach den zu berücksichtigenden Schutzgütern (Mensch, Tier, Pflanzen usw.). Die Experten für Leitungsverlauf, Wegerecht, Tunnelbau, Drainage und Bürgerarbeit erläuterten dabei den Aufbau der Trasse, Umweltauswirkungen, Transporte, Brandschutzkonzept usw. und beantworteten die Fragen der Gemeindevertreter. Im bereits festgelegten Korridor der Trasse, sind verschiedene Kabelführungen möglich. Favorisiert wird derzeit von Wilster kommend in Richtung B431das Kabel zu verlegen und dann in Höhe der Einbindung B431/L136 das Bauwerk (Startschacht) für die Elbquerung zu errichten. Im Rahmen der Bauwerkserrichtung ist geplant, auch Informationsangebote für die Bevölkerung rund um das Thema Energie und Energiewende zu schaffen. 

Am 7. September verliess die Peking die Peterswerft in Wewelsfleth in Richtung Hamburg. Bei Sonnenaufgang fanden sich dann auch zahlreiche Schaulustige am Störsperrwerk ein, um den imposanten Großsegler zu 

verabschieden. Mit ihren vier Masten hatte die Peking nun einige Zeit die Silhouette von Wewelsfleth geprägt, wir sagen "Tschüss" und "Auf Wiedersehen in Hamburg".

 

Der Umbau unseres Dorfladens geht voran. Neueröffnung ist dann am 22.10.2020.

 

August

Bevor die "Peking" Wewelsfleth Anfang September verlässt, durften Mitglieder der GV Wewelsfleth auf Einladung einen näheren Blick auf das in neuem Glanz erstrahlte Segelschiff werfen. Die Teilnehmer waren beeindruckt von der durch die Werft geleisteten Arbeit. Das handwerkliche Geschick und die Baukunst der Schiffsbauer auf der Peters Werft in Wewelsfleth zeigten sich erneut bei dieser sicher nicht einfachen Schiffssanierung. Anschliessend trafen sich alle Teilnehmer noch auf Kaffee und Kuchen am Sportboothafen, von wo aus auch alle Besucher unseres Sportboothafens einen kurzen Blick auf das Schiff werfen können.

Juli

Der Monat Juli begann mit einem erfreulichen Ereignis. Das Richtfest für den Anbau unseres Dorfladens fand am 02. Juli statt. Der Einladung unseres Bürgermeisters waren dann auch Vertreter aller Fraktionen, Vertreter des Amtes, Handwerker der am Bau beteiligten Firmen, Mitarbeiter sowie Bürger der Gemeinde und Pressevertreter gefolgt. Nach einer kurzen Rede des Bürgermeisters folgte dann der Richtspruch der Zimmerleute. Ingo Engelbrecht und das Team des Dorfladens versorgten alle Gäste mit Getränken und Burgunderbrötchen. Viele Gäste nutzten die Zeit, um sich im neu entstandenen Anbau umzusehen. Viel Arbeit ist inzwischen in den Umbau investiert und bis zur endgültigen Fertigstellung braucht es auch noch einige Handwerkerstunden. Trotzdem kann man schon erahnen, dass hier ein großzügiges und modernes Lebensmittelgeschäft in der Mitte unseres Dorfes seine Formen annimmt.

Das Klimaschutz Förderprogramm des Landes SH unterstützt die Errichtung von Ladestationen zur Förderung der Elektromobilität. Elektromobilität ist auch Teil des Programmes unseres Ortsverbandes. In Wewelsfleth wurde jetzt eine private Ladesäule der SH-Netz bei einem Ortsverbandsmitglied errichtet. Interessierte Wewelsflether dürfen sich gerne an unseren Mitgliederbeauftragen wenden, um zu erfahren, wie die Errichtung einer Ladestation abläuft und was dabei zu beachten ist. 

 Juni

Unsere Fraktionssitzung in Vorbereitung der Sitzung der Gemeindevertretung fand am 17.06. im Bgm.-Büro statt. Es hatten sich 8 Mitglieder unseres Ortsverbandes zum Termin eingefunden (mit Anmeldung), die Mindestabstände konnten so eingehalten werden. Nach der Begrüßung wurden die anstehenden Themen auf der Tagesordnung der GV Sitzung besprochen, u.a. Ehrungen, der ausstehende Jahresabschluss 2019, eine neue Satzung zur Erhebung von Elternbeiträgen für die Kindertageseinrichtung "Pusteblume" sowie eine mögliche Erweiterung des Kindergarten. Ausführlich wurde der Punkt Neubau des Hauptgebäudes der Grundschule Wilster unter den Anwesenden diskutiert. Neben den positiven Aspekten für den Schulbetrieb in Wilster durch einen Neubau, wurden auch die finanziellen Auswirkungen auf die Gemeinde betrachtet. Der Umbau des Dörpsloden läuft erwartungsgemäß, der Abschluss der Arbeiten wird nach wie vor für September erwartet. Für die abschliessenden Umbauten wird eine kurzzeitige Schliessung des Ladens notwendig sein. Der Verkauf der Baugrundstücke ist auf einem erfreulich hohem Niveau, inzwischen sind 12 Grundstücke verkauft, zudem sind weitere Interessenten beim Bgm. vorstellig geworden.

Am 23. Juni fand nach coronabedingter Sitzungspause eine Sitzung der Gemeindevertretung in der Mehrzweckhalle statt. Um die notwendigen Abstände einzuhalten und auch genügend Platz für Zuschauer zu haben, wurde die Sitzung in der Sporthalle abgehalten. In der Einwohnerfragestunde wurde eine bauliche Veränderung der Einfahrt zum Neubaugebiet Marschenblick angefragt und auch eine generelle Begrenzung der Geschwindigkeit im Dorf auf Tempo 30. Die Anfrage zur baulichen Veränderung wurde an den Bauausschuss weitergegeben. Eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung liess sich in der Vergangenheit nicht durchsetzen und hat aufgrund der unveränderten Rechtslage auch bei erneuter Beantragung wenig Aussicht auf Erfolg. Die Einhaltung bereits geltender Vorschriften und bestehender Beschränkungen sowie ein umsichtiges Miteinander wären wünschenswert, unterliegen aber nicht dem Einfluss der Vertretung. Ebenfalls im Rahmen der Einwohnerfragestunde wurde durch eine Einwohnerin das Thema bauliche Erweiterung des Kindergartens thematisiert. Die Gemeindevertreter wurden gebeten, die vorgebrachten Inhalte bei der anstehenden Entscheidung zur baulichen Erweiterung zu berücksichtigen.

Bürgermeister Delf Bolten wurde für seine 30-jährige Arbeit in der Gemeindevertretung geehrt. Neben der Arbeit in verschiedenen Ausschüssen war Delf von 2003-2013 stellv. Bürgermeister und ist seitdem bis heute als unser Bürgermeister aktiv. Anschliessend erfolgte die Vorstellung des Berichtes des Rechnungsprüfungsausschusses. Dem ausgewiesenen Jahresüberschusses stehen leider auch außerplanmäßige Aufwendungen gegenüber. Diese sind hauptsächlich auf bilanzielle Wertberichtigungen aufgrund nicht beigetriebener Forderungen zurückzuführen und belasten den Haushalt der Gemeinde.

Die weitere Planung der baulichen Veränderungen zur Erweiterung des Kindergartens wurden einstimmig bewilligt. Eine lange Diskussion entstand um den Tagesordnungspunkt zum Neubau der Grundschule in Wilster. Vor Umsetzung des Neubauvorhabens hat der Schulverband die verbandsangehörigen Gemeinden um ein Votum gebeten. Alle Mitglieder des Gemeinderates erkennen die Leistungen des Schulverbandes an und unterstützen auch das Prinzip der Schulgemeinschaft. Die außerordentliche weitere finanzielle Belastung der Gemeinde durch das Neubauvorhaben ist aus Sicht der Gemeindeverteter aber nicht mit der aktuellen Finanzsituation der Gemeinde, den in der Gemeinde anstehenden Investitionen und der sich abzeichnenden Wirtschaftslage vereinbar. Es konnte im Verlauf der Sitzung keine Einigkeit zu diesem Tagesordnungspunkt erzielt werden. Eine noch in dieser Sitzung zur Abstimmung gebrachte Änderung in der Vorlage konnte auch keine Mehrheit für das Neubauvorhaben erreichen. 

Die Entscheidung für den Neubau wurde mit vielen Enthaltungen, wenigen Ja-Stimmen und einigen Nein-Stimmen nicht mehrheitlich gebilligt. Die endgültige Entscheidung obliegt dem Schulverband und wird nach Abstimmung in den anderen Gemeinden getroffen.
In den Ausschussberichten wurde u.a. über das im Bauausschuss vorgestellte Konzept zur Steigerung der Attraktivität des Hafens durch die Betreiberinnen des Störblick (jetzt „Moby Dick“) berichtet. Der Bauausschuss hat das Vorhaben im Vorwege positiv bewertet. Zwischenzeitlich wurde die Aufstellung von Paletten (als Sitzgelegenheit) durch den Bürgermeister gebilligt. Im Bericht des Bürgermeisters wurde über den Verkauf von 14 Grundstücken berichtet.

Mai

Mit dem Abriss des Mittelteiles gehen die Arbeiten am Dorfladen in die nächste Runde. Hauptthemen in der Sitzung des Bauausschusses am 14.Mai in der MHZ

waren das Konzept zur Gestaltung des Hafens und die bauliche Erweiterung des Kindergartens. Aufgrund der Maßnahmen zur Einhaltung der Abstandsregelungen war nur eine begrenzte Anzahl an Zuhörern in der MZH zugelassen. 

Nach der Eröffnung der Sitzung durch den Ausschussvorsitzenden stellte Frau Vogel ein Konzept zur Wiederbelebung der Gaststätte am Hafen vor. Dabei wurde sie von Frau Flügel unterstützt. Das Konzept sieht vor, in der ehemaligen Gaststätte Störblick eine Cafebar mit einem kleinen Angebot an Speisen zu eröffnen. Das Café soll etwa 40 Plätze enthalten, der Aussenbereich etwa 8-10 Plätze. Dabei wurden für Sommer und Winter unterschiedliche Nutzungsarten in der Präsentation aufgezeigt (Café im Sommer und Vermietung im Winter). Es sollen vor allem Radfahrer angesprochen werden, die jetzt schon die ausgewiesenen Radwanderwege des Amtes Wilstermarsch nutzen. Die Öffnungszeiten sollen am Wochenende sein und sich zunächst einmal am Wetter orientieren. Eine Konkurrenzsituation zu bestehenden gastronomischen Angeboten soll nicht entstehen. Zur Steigerung der Attraktivität des Angebotes, sollen auch einige Aussensitzplätze am Hafen geschaffen und durch die Betreiber des Cafés bewirtschaftet werden. Hierfür ist die Zustimmung der Gemeinde notwendig. Die Gemeindevertretung wird das Konzept hinsichtlich der Integration in das Gesamtkonzept "Maritime Meile" prüfen. Für den Hafenbereich sind zurzeit die 

Ausschreibungen der in der Vergangenheit beschlossenen Maßnahmen (Stellplätze, Boulebahn) in Bearbeitung. 

DieMitglieder des Bauausschusses diskutierten die Möglichkeiten einer Erweiterung des Kindergartens. Da eine genaue Abschätzung der benötigten Kapazitäten zurzeit schwierig ist, wurde auch der Frage der notwendigen Kapazität für die Erweiterung intensiv diskutiert (für 1 oder 2 Gruppen).

Im Bericht des Bgm. wurde die Renovierung einiger Räumlichkeiten in der MZH, die Abrissarbeiten am Dorfladen, der Grundstücksverkauf im Neubaugebiet (2 verkauft+1 neuer Notartermin) sowie der Stand der Veräußerungen der Häuser Uhrendorf angesprochen. Abschliessend wurden die nächsten Termine bekanntgegeben und die Sitzung geschlossen.

Der Kellerbereich des Dorfladens wurde inzwischen mit Sand verfüllt.

April

Es kann losgehen, nach Erteilung der Baugenehmigung für den Umbau unseres Marktes ist auch der Zuwendungsbescheid für die Förderung des Bauvorhabens bei der Gemeinde eingegangen. Die Zuwendung wurde in voller Höhe erteilt, somit kann der Umbau wie geplant durchgeführt werden. Einen interessanten Beitrag über die Versorgungssituation in Wewelsfleth gab es im Schleswig Holstein Magazin des NDR vom 30.03.

 

 

 

 

Am 21.04. wurden die vorbereitenden Arbeiten für den eigentlichen Abbruch des Mittelteils des Dorfladens durchgeführt. Alle Leitungen wurden umverlegt, ohne dass es zu Einschränkungen kam. Der Mittelteil ist nun komplett entkernt. Alle wichtigen Geräte aus dem Mittelteil, wie z.B. der Backofen, haben einen neuen Standort gefunden. Die 30 Jahre alte einteilige Gefrierinsel (eigentlich fast unmöglich zu transportieren) konnte in einem Stück  hochkant durch die Schiebetür nach draußen verbracht werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um auch in der Coronazeit in Kontakt zu bleiben, haben wir uns auf Fraktionsebene einfach mal per Videochat zusammengefunden, um über die neusten Entwicklungen in der Gemeinde zu schnacken. Es hatten sich dann auch 7 Mitglieder im Videochat eingefunden. Delf hatte natürlich auch wieder einige Dinge zu berichten. So gab er u.a. die Termine für die kommende Bauauschuss – und Gemeinderatssitzung bekannt. In der Bauausschusssitzung wird es um ein Konzept zur Aufwertung des Außenhafens und um die Erweiterung des Kindergartens gehen (Erhöhter Raumbedarf aufgrund steigender Kinderzahlen und geänderter Betreuungsschlüssel). Im Zusammenhang mit dem Hafen wurde auch erwähnt, dass es Interessenten für den Betrieb der Gaststätte Störblick gibt. Am Hafen gab es Arbeiten an den Schlengeln und Spülungen. Im Neubaugebiet wurden zudem 2 weitere Grundstücke verkauft.

Alle Teilnehmer im Videochat waren mit der Art der Unterhaltung sehr zufrieden, da in der Kürze der Zeit viele Informationen ausgetauscht wurden und man sich auch mal wieder (wenn auch nur auf dem Bildschirm) zu Gesicht bekam. 

März

Das gemeinsame Müllsammeln gibt es in SH bereits seit vielen Jahren ("Unser sauberes SH"), das Engagementwar bei uns in der Gemeinde in den letzten Jahren etwas verhalten. Klangvollere Aktionen wie beispielsweise der "World Cleanup Day" scheinen hier mehr Interesse zu wecken. Die Aktion "Unser sauberes Wewelsfleth" musste aufgrund der aktuellen Corona-Situation dieses Jahr leider kurzfristig abgesagt werden. Vor dem Hintergrund der stetigen Zunahme von Erkrankungen, 

folgen wir den allgemeinen Vorgaben und Empfehlungen und verzichten auf öffentliche Veranstaltungen und Aktionen. Zum Müllsammeln am Samstag, 14.03. hatten sich einige Bürger/innen an der MZH eingefunden, um unser Dorf von Unrat zu befreien. Offiziell wurde die Aktion durch Bgm. Bolten dann vor Ort abgesagt. Da das Wetter zu Bewegung an der frischen Luft einlud, war gegen Einzelaktionen (selbständiges Müllsammeln alleine oder zu zweit) nichts einzuwenden (Foto: CDU 2-er-Team). So steht es jedem/r Bürger/in natürlich auch frei, in den nächsten Wochen in Eigeninitiative etwas Müll einzusammeln. Neben Flaschen, Bechern, Plastik und anderem Unrat wurden auch größere Gegenstände wie z.B. Autoreifen aufgefunden. 

In den nächsten Wochen wird es neben den bereits getätigten Absagen höchstwahrscheinlich auch zu weiteren Absagen bei geplanten Veranstaltungen kommen (Corona-Situation). 

Januar

Mit derSchliessung des Dörpsloden beginnt die lange geplante Neugestaltung der Nahversorgung in Wewelsfleth. Eine Wiedereröffnung mit dem neuen Betreiber I. Engelbrecht ist für Februar geplant. Mit Wiedereröffnung werden auch die nachfolgend geplanten aufwendigen Umbauarbeiten für eine Erweiterung des Angebotes sorgen und zur Erhöhung der Attraktivität des Marktes beitragen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?